mob_btn_close

Der Erbe des Cowboys

Chelsea Karnes träumt davon, nach Westen in die „unendlichen Weiten der Prärie“ zu ziehen, seit sie mit zehn Jahren ihren ersten Cowboy-Liebesroman gelesen hat. Als ihr eine Lehrposition an einer „alternativen“ Grundschule in Texas angeboten wird, betrachtet sie es als schicksalshafte Fügung und stürzt sich in das Abenteuer. Auf ihrer vorbereitenden Reise zur Wohnungssuche lässt sie sich sogar auf eine Affäre mit einem Cowboy ein.

Nach einer Kindheit, in der er im Grunde alles ruiniert hat, was ihm etwas bedeutete, ist Parker Trent jetzt ein vorsichtiger Mann. Er hat von seinem Vater eine große Farm mit einer Molkerei geerbt und ist stolz auf die Reinheit seiner Milch und seines Dating-Protokolls: Er datet nur Touristinnen. Doch als Zweifel an der Richtigkeit seiner Buchführung aufkommen und seine heiße Sommeraffäre schwanger und als neue Lehrerin der alternativen Schule wiederauftaucht, wird nicht nur sein Dating-Protokoll gebrochen, sondern seine ganze Welt auf den Kopf gestellt.

Chelsea ist vollkommen glücklich damit, das Baby allein großzuziehen, aber Parker weigert sich, als Vater zu versagen. Je mehr Zeit sie zusammen verbringen, desto mehr will er beweisen, dass er der Vater sein kann, den das Kind braucht. Sich für das adaptive Tierprogramm der Schule zu engagieren – das Programm, das Chelsea gerade durchführt – scheint die perfekte Chance zu sein, ihr zu zeigen, dass es ihm ernst mit der Elternschaft ist, und nach seiner alles anderen als freudigen Reaktion auf ihre Schwangerschaft wieder ihr Wohlwollen zu erlangen.

Aber Zeit mit Chelsea zu verbringen weckt in Parker den Wunsch nach mehr, als nur Vater zu sein … zum ersten Mal in seinem Leben fragt er sich, wie es wäre, auch Ehemann zu sein.

Amazon.de