fbpx
mob_btn_close

Im Clinch mit seinem schwangeren Cowgirl (Die Beckett Brüder #3)

Scout Beckett hatte schon immer davon geträumt, eine Farm zu leiten. Dabei wollte er nicht für seinen älteren Bruder arbeiten, denn die Pferde- und Viehzucht hat ihn nie interessiert. Scout will Besitzer einer Molkerei werden. Um das zu erreichen, hatte er als Vorarbeiter auf einer Farm gearbeitet, deren Inhaber ihm versprochen hatte, dass sie nach seinem Tod ihm gehören würde. Doch als der Besitzer stirbt, vermacht er das Unternehmen stattdessen seiner Enkelin, die in der Großstadt lebt. Damit leitet Scout noch immer eine Farm, die jedoch nie ihm gehören wird.

Stella arbeitet schon seit Jahren für eine gemeinnützige Organisation, die gegen den Hunger in Dritte-Welt-Ländern kämpft. Als sie zur Beerdigung ihres Großvaters, der einzigen stabilen Größe in ihrem Leben, nach Hause zurückkehrt, fällt sie direkt in die Arme von Scout. Ihre gemeinsame Trauer veranlasst sie, sich gegenseitig Trost zu spenden, der in einer Nacht voller Leidenschaft endet, bevor beide wieder getrennte Wege gehen.

Drei Monate später kehrt Stella jedoch auf die Ranch zurück, denn das Testament ihres Großvaters hat es so vorgesehen: sie muss sich ein Jahr lang auf der Farm aufhalten, andernfalls verliert sie alles an einen Wohltätigkeitsverein. Als wäre das nicht genug, muss sie ihrem One-Night-Stand auch noch beibringen, dass er bald Vater wird. Als der Schock über ihre Schwangerschaft nachlässt, gelobt Stella, die Bedingungen des Testaments einzuhalten und danach so schnell wie möglich wieder ihr altes Leben aufzunehmen.

Doch als sich Stella langsam daran erinnert, warum sie die Farm schon immer geliebt hat, muss Scout sich entscheiden, ob er damit leben kann, für ein Unternehmen zu arbeiten, das er nie besitzen wird. Wird er sich damit zufrieden geben, eine Familie zu haben? Oder wird er der Liebe und Leidenschaft den Rücken kehren, nur um eine Farm sein Eigen nennen zu können?

Amazon.de.